Mein fokus O.

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 10 - 13 Uhr
Do.: 16 - 18 Uhr

Strackgasse 16
61440 Oberursel

Tel.: 06171/63 18 81
Fax: 06171/63 18 82
info@fokus-o.de

Termine 2017

Gesundheitstelefon

4. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress: Nachhaltiges Wirtschaften bleibt zentrales Thema

wuw banner17
Auch bei der vierten Neuauflage des bekannten Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongresses geht es um Fragen der Ethik im Wirtschaftsgeschehen, Fragen nach unternehmerischer Verantwortung und nachhaltiger Unternehmensführung. Am 12. Mai 2017 setzt fokus O. das erfolgreiche Format mit hochkarätigen und spannenden Referenten aus Wirtschaft und Gesellschaft fort.

-> Online Anmeldung <-

-> Programmheft (PDF) -

„Im Zeichen globaler Krisen, drohender Handelskriege und wachsendem Isolationismus vieler Länder stehen Fragen der internationalen Zusammenarbeit und nachhaltiges Wirtschaften mehr denn je im Blickpunkt“, begründet Michael Reuter, 1. Vorsitzender des fokus O. – Forum der Selbständigen Oberursel, das erneute Engagement des Vereins und das seiner Mitstreiter Anke Berger-Schmitt, Werner Ronimi und Manuela Wehrle.

Auch der vierte Kongress, der erneut unter der Schirmherrschaft der Industrie- und Handelskammer Frankfurt steht, stellt Fragen und gibt Antworten auf drängende Fragen werteorientierter und nachhaltiger Entwicklung in Wirtschaft und Gesellschaft: Wie zerbrechlich ist die Erde angesichts des ungehemmten Raubbaus an ihren natürlichen Ressourcen? Kann die internationale Zusammenarbeit auch in Zeiten von Protektionismus und zunehmend autokratisch geführten Staaten die notwendigen Brücken bauen? Können uns Luthers ethische Werte heute noch Impulse für ein gerechtes Wirtschaften liefern? Wie steht es mit der Integration hilfsbedürftiger Menschen, seien es Flüchtlinge oder Menschen, die einfach anders sind? Wie kommt man als Mensch und als Team aus einer persönlichen Krise wieder heraus? Nach den drei Vorveranstaltungen erhielten die Veranstalter viel Feedback der Teilnehmer und Referenten.

bild1 wuw17

Stefan Messer, Chief Executive, Messer Group GmbH, Bad Soden auf dem 3. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress

Auch diesmal wird es darum gehen, dass nicht nur Global Player, sondern auch und gerade kleine und mittelständische Unternehmen sich an Werten orientieren können – und dabei zu begehrten Arbeitgebern werden. Den Auftakt der Veranstaltung bildet der Keynote-Vortrag „Faszination Raumfahrt – der Blick auf unseren Planeten“ durch den Astronauten und Koordinator der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA, Dr. h.c. Thomas Reiter. Auf seinen Langzeit-Missionen auf der MIR und der ISS konnte er, wie kaum ein anderer vor ihm, die Erde aus höchster Perspektive beobachten und daraus seine eigenen Schlüsse ziehen. Im Lutherjahr 2017 wird auch dem großen Reformator Raum gegeben. Über „Wirtschaftsethische Impulse Martin Luthers - Christliche Aspekte für heute“ referiert Prof. Dr. habil. Werner Klän, Rektor und Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel. Stefanie Wagner-Suske von Pascoe Naturmedizin wird den Teilnehmern verraten, wie das Unternehmen zu einem begehrten Arbeitgeber geworden ist: „Pascoe Naturmedizin – Ein ‚Great Place to work‘“.

 

Hubertus Spieler, Buchautor und Unternehmensberater, arbeitet im Team Benedikt eng mit Anselm Grün zusammen. Er beleuchtet das Thema:„Werte im Wettbewerb – Was macht Werte wertvoll?“

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist der Vortrag von Tanja Gönner, der Vorstandssprecherin der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Eschborn:
„Werte der internationalen Zusammenarbeit“. Als Bundesunternehmen in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung orientiert sich die GIZ an den Werten des Grundgesetzes und ist den Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen verpflichtet.

Am Nachmittag können sich die Teilnehmer zwischen zwei parallelen Foren entscheiden, die jeweils die konkrete Praxis vor Ort zum Inhalt haben:
Forum 1 beleuchtet das Thema „Vielfalt und Integration zwischen Wohlfahrt und Wirtschaftsfaktor“: Müssen Unternehmen und Institutionen sich dem Wohlfahrtsgedanken verschreiben oder sollten sie das Thema als knallharten Wirtschaftsfaktor angehen? Dr. Alexandra von Winning wird zu diesen Fragen Lösungsmöglichkeiten und Umsetzungsbeispiele präsentieren. Dr. Uta George ist stellvertretende Leiterin des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main. Sie stellt die kommunalen Erfahrungen mit Integration und Diversitätsmanagement vor. Sitgi Özdemir führt seit 15 Jahren eine Karosseriewerkstatt und Lackiererei in Oberursel. Er berichtet darüber, wie er Flüchtlinge erfolgreich in seinen Betrieb integriert hat. In Forum 2 geht es um „Die Neo-Ökologie – Umweltschutz als Motor der Wirtschaft?“

bild2 wuw17

IHK Präsident Prof. Dr. Mathias Müller auf dem 3. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress


Dr. Michael Kopatz hält die Zeit reif, ein Handlungskonzept zur systematischen Förderung von kooperativen und zum großen Teil ehrenamtlichen Wirtschaftsformen in Kommunen zu entwickeln. Dieses Konzept nennt er „Wirtschaftsförderung 4.0“. Thilo Baar stellt das Programm „ÖKOPROFIT zwischen Kommunen und örtlicher Wirtschaft“ vor. Damit können Arbeitgeber Kosten sparen und der Umwelt Gutes tun. Gerald Weil berichtet, wie er sich mit seinem Autohaus an diesem Programm beteiligt hat.

Die abschließende Podiumsdiskussion bringt drei Menschen zusammen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Walter Kohl, Buchautor und Unternehmensberater, Marius Nolte, ehemaliger Mannschaftskapitän des Basketball-Bundesligisten Fraport Skyliners und Holger Heinze, gelernter Unternehmensberater, Wirtschaftsinformatiker und Serienunternehmer. Die Podiumsdiskussion hat den Titel „Nachhaltig erfolgreich trotz Krisen – wie geht das?“

Moderiert von Patricia Küll wird es darum gehen, wie man als Mensch und als Team aus einer Krise wieder herauskommen kann.
Mit Patricia Küll konnte eine renommierte und erfahrene Moderatorin für den Kongress gewonnen werden. Sie ist vor allem durch ihre Moderationstätigkeit beim SWR Fernsehen in Mainz und Baden-Baden bekannt.

Das Finale der Veranstaltung bildet das reformatorische Kammer-Musical „Wenn Engel lachen….“ Hier geht es um eine musikalische Darstellung der Liebesgeschichte(n) von Katharina von Bora. Miriam Küllmer-Vogt interpretiert das Geschehen mit brillanter Stimme und mitreißendem Spiel und entführt das Publikum auf diese Weise in die Zeit der Reformation.

Ab sofort kann man sich zum 4. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress am 12. Mai online anmelden. Alle Infos finden sich unter www.fokus-o.de. Veranstaltungsort ist die Stadthalle Oberursel, der Teilnahmebetrag beträgt 60 Euro inkl. 19% MwSt., für fokus O.-Mitglieder 50 Euro inkl. 19% MwSt.. Tagungsgetränke und Mittags- und Abendbuffet sind im Preis eingeschlossen.

Teilnehmer, die nur die Abendveranstaltung mit Miriam Küllmer-Vogt besuchen wollen, können diese zum Preis von 15 Euro inkl. 19% MwSt. auch separat buchen unter www.fokus-o.de

Wir danken unseren Hauptsponsoren, der Taunus-Sparkasse, der Stadtwerke Oberursel GmbH und der IHK Frankfurt, ohne die die Durchführung in dieser Form nicht möglich wäre.

Taunus Sparkasse     SWO Logo       Logo IHK Ffm 



Ebenso unseren Co-Sponsoren, der Stadt Oberursel, Rolls-Royce, dem Porsche Zentrum Bad Homburg/Oberursel, der btu Beraterpartner Gruppe, der Klinik Hohe Mark und der WISAG sowie unseren Medienpartnern und Unterstützern. Telefonisch ist das fokus O.-Büro unter 06171 / 631881 zu erreichen.

bild3 wuw17

 Der fokus O. Schulenpreis verliehen auf dem 3. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress


Schirmherrschaft

Logo-IHK-Ffm 


Hauptsponsoren

Taunus-Sparkasse SWO Logo

Co-Sponsoren

oberursel  btu logo  rr logo
klinikhohemark porsche logo wisag
 

Medienpartner

FP Logo


Unterstützer

moevenpick logo Logo region projekt roni logo


 

 

fokus O. Newsletter abonnieren


  • Newsletter


Empfange HTML?

Joomla Extensions powered by Joobi

face